Society for the Promotion of the Egyptian Museum Berlin

To the previous article
71.  of  90  articles
To the next article

Reports Chronological (text sometimes only in German)

Oct. 2016: Events: Wochenendreisen und Tagesexkursionen zu ägyptischen Museen, Sammlungen und
Sonderausstellungen

Die Freundschaft zweier Freundeskreise
Der Verein zur Förderung des Ägyptischen Museums Berlin e.V. trifft auf den Förderverein des Deutschen Elfenbeinmuseums Erbach e.V.


2009 nutzte das Ägyptische Museum die Zeit des Umzuges seiner Sammlung vom interimistischen Standort im Alten Museum (2005-2009) zu seinem dauerhaften Standort im Neuen Museum (Eröffnung 16. Oktober 2009), um einige Objekte auf Reisen zu schicken. Zeitgleich fanden in München und Erbach zwei Sonderausstellungen statt mit Spitzenwerken der Sammlung, die dem Publikum während des längeren Prozesses der Neueinrichtung nicht vorenthalten werden sollten. Während im Staatlichen Museum Ägyptischer Kunst München bei 'Last Exit Munich' herausragende Werke beider Sammlungen unterschiedlicher Zeitepochen in den Dialog traten, wurden mit der Ausstellung 'Echnaton und Nofretete - Herrscher im göttlichen Licht' über die Amarna-Epoche im Deutschen Elfenbeinmuseum in Erbach völlig neue Wege beschritten. Zwar hatte das Museum schon Sonderausstellungen sehr unterschiedlicher Themen beherbergt, aber diese Kooperation war doch für beide Häuser Neuland, das sich dann als sehr fruchtbar erwies. Mit dieser Ausstellung wurden nicht nur alle Besucherrekorde gebrochen, sondern sie legte einerseits den Grundstein für weitere zukünftige Projekte beider Museen andererseits war sie Initiator einer lang anhaltenden Verbindung der beiden Freundeskreise dieser auf den ersten Blick sehr unterschiedlichen Sammlungen. Der Berliner Freundeskreis besuchte die Sonderausstellung in Erbach und wurde dort sehr herzlich empfangen. Zwar stand zunächst die Amarna-Ausstellung im Vordergrund des Interesses, aber allmählich wuchs die Faszination am Erbacher Elfenbein. Schon nach dieser ersten Reise trennten sich die beiden Freundeskreise mit dem großen Versprechen, eine dauerhafte Verbindung aufzubauen. Und beide Vereine haben dieses Versprechen bis heute mehr als gerne eingelöst. 2010, 2013 und 2015 reisten die Erbacher nach Berlin und lernten nicht nur die Ausstellungen des Ägyptischen Museums kennen sondern durften auch hinter die Kulissen blicken und lernten einiges Ägyptisierendes am Wegesrand kennen. Im Gegenzug durfte sich der Berliner Freundeskreis bei seinen Besuchen 2011 und 2014 über weitere Einblicke in die Elfenbeinkunst und die vielfältige Geschichte des Odenwaldes - von den Römern bis zum Jugendstil - freuen. Neben umfangreichen Kulturprogrammen auf beiden Seiten stand aber auch immer der rege Austausch der Mitglieder im Vordergrund. In diesem Sinne freuen wir uns auf die kommenden Jahre.


Der Freundeskreis bietet seinen Mitgliedern regelmäßig Tages- und Wochenendexkursionen zu aktuellen ägyptischen und archäologischen Sonder- und Dauerausstellung in Deutschland und Europa an. Diese Reisen werden von der Schatzmeisterin des Verein, Frau Vandersee-Geier organisiert und entweder von der Direktorin, Frau Prof. Seyfried, ihrer Stellvertreterin, Frau Dr. Zorn oder wissenschaftlichen MitarbeiterInnen des Hauses begleitet. Vor Ort stehen die Kuratoren der jeweiligen Sammlungen für exklusive Führungen zur Verfügung. Bei mehrtägigen Exkursionen wird ein umfangreiches Begleitprogramm geboten. Im Nachfolgenden finden Sie eine Übersicht der vergangenen und geplanten Reisen in chronologischer Reihung mit Kurzprogramm.

2010
Tagesexkursion nach Frankfurt am Main zur Sonderausstellung 'Sahure - Tod und Leben eines Pharaos' im Liebighaus. Die Ausstellung beleuchtete das Leben einer der wichtigsten, aber eher unbekannten Regenten des Alten Reiches. Das Ägyptische Museum hat sich mit herausragenden Exponaten aus dem Pyramidenbezirk des Herrschers an dieser Ausstellung beteiligt.

2011
Wochenendfahrt nach Erbach zur Römerausstellung unter Leitung von Frau Dr. Olivia Zorn. Der Erbacher Freundeskreis hatte die Berliner zu einem freundschaftlichen Gegenbesuch (nach Besuch der Erbacher in Berlin in 2010) eingeladen und nahm dazu die Sonderausstellung 'Leben im Römischen Reich' zum Anlass, zu deren Höhepunkt ein original nachgestelltes Römerlager gehörte. Das umfangreiche Beiprogramm führte nicht nur an den Limes sondern auch in den Eulbacher Park und die Bischofsresidenz in Amorbach.

Tagesexkursion nach Hildesheim unter der Leitung von Frau Dr. Olivia Zorn zur Sonderausstellung 'Giza - Am Fuß der Pyramiden' im Roemer-Pelizaeus-Museum. Führung durch die Sonderausstellung durch die Kuratorinnen Frau Dr. Bettina Schmitz und Frau Antje Spiekermann.
Die Ausstellung zeichnete sich durch herausragende Leihgaben aus Europa, den USA und Ägypten aus. Dadurch konnten Grabkomplexe zusammengeführt werden, deren Teile sich sonst in verschiedenen Museen weltweit befinden.
Am Nachmittag Besuch und Führung durch Frau Spiekermann im Knochenhaueramtshaus mit einer Sonderausstellung zu Wilhelm Pelizaeus.


2012
Tagesexkursion nach Poznan, Besuch des Archäologischen Museums geführt vom Kustos Herrn Andrzej Cwiek. Am Nachmittag Stadtführung durch die Altstadt von Poznan.
Das Berliner Museum unterhält seit 1990 freundschaftliche Beziehungen zum Archäologischen Museum in Poznan (Muzeum Archeologiczne w Poznaniu), die sich durch die ständige Präsentation einer Ausstellung Berliner Sammlungsobjekte niederschlägt. In Zukunft sind weiterhin regelmäßige Exkursionen geplant.

2013
5-tägige Exkursion nach England unter der Leitung von Frau Prof. Dr. Verena Lepper. Besuch des British Museums und des Petrie Museums in London mit einem kleinen Abendempfang des Freundeskreises des Petrie Museums.
Auf dem Weg nach Oxford Besuch von Highclere Castle, das den Nachfahren von Lord Carnarvon gehört, der den Entdecker des Tutanchamun-Grabs, Howard Carter, finanziell unterstützt hat.
In Oxford Besichtigung des Ashmolean Museums und Stadtführung.


2014
Wochenendfahrt unter der Leitung von Frau Dr. Olivia Zorn nach Erbach. Besichtigung der 'Glücksfabrik Koziol' in Erbach. (Entwicklung von der traditionellen Elfenbeinschnitzerei zur Herstellung von international vertriebenen Kunststoffartikeln mit eigenem Design)
Stadtführung durch Darmstadt auf den Spuren des Jugendstils, insbesondere auf der Mathildenhöhe. Mittagsempfang beim Ägyptischen Verein Darmstadt e.V., dessen Leiterin Frau Fahima Nokraschi die Aufgaben des Vereins erläuterte.
Besuch des Elfenbeinmuseums unter der Führung der Leiterin Frau Dr. Barbara Simon.
Besichtigung der restaurierten Einhardsbasilika, des Hofes von Schloss Fürstenau und der
Haselburg.


Tagesexkursion nach Hildesheim ins Roemer-Pelizaeus-Musem, Besuch der Sonderausstellung 'Die Entstehung der Welt - Ägyptens letzter Schöpfungsmythos'.
Vor Ort wurde die Gruppe von der Direktorin Frau Dr. Regine Schulz begrüßt und vom Kurator Dr. Christian Bayer geführt. Am Nachmittag bestand die Teilnahmemöglichkeit an einem Symposion zum Thema Schöpfungsmythen.

2015
Tagesexkursion nach Hannover in das Kestner-Museum unter der Leitung von
Frau Dr. Olivia Zorn. Besuch der Sonderausstellung 'Gegossene Götter - Bronzeplastik im Alten Ägypten' und der Abteilungen des Kestner-Museums. Kleiner Empfang durch den Vorstand des Vereins Antike und Gegenwart e.V.

Wochenendfahrt nach München unter der Leitung von Frau Dr. Olivia Zorn.
Begrüßung im Ägyptischen Museum München durch die Direktorin Frau Dr. Sylvia Schoske mit einem Vortrag über den Neubau des Museums und einem kleinen Sektempfang.
Die Münchner Sammlung ist 2013 in ein neues Haus, das auch die Filmhochschule beherbergt, gezogen - gegenüber von der Alten Pinakothek gelegen. Frau Dr. Zorn hat zwei Jahre lang an der Konzeption und dem Umzug mitgewirkt. Herr Prof. Wildung (ehemaliger Direktor des Ägyptischen Museums Berlin) und Frau Dr. Zorn erläuterten dem Freundeskreis in mehreren intensiven Führungen das Konzept und die Exponate. Neben einer Stadtführung durch München standen auch noch weitere Museumsbesuche auf dem Programm.

2016
Tagesexkursion nach Stendal in das Winckelmann Museum unter der Leitung von Frau Dr. Olivia Zorn. Führung durch das Winckelmann Museum und die Sonderausstellung 'Amarna - Die neue Metropole im alten Ägypten und ihre Tempel, Häuser und Paläste' durch die Leiterin des Winckelmann-Museums, Frau Dr. Stephanie-Gerrit Bruer und Frau Dr. Zorn, am Nachmittag Stadtführung durch Stendal.

Wochenendfahrt unter der Leitung von Frau Dr. Olivia Zorn nach Würzburg und Iphofen.
Besuch des Martin-von-Wagner-Museums der Universität Würzburg.
Besuch des Knauf-Museums in Iphofen. Begrüßung durch den Leiter des Museums Herrn Mergenthaler. Führung von Frau Dr. Zorn durch die Sonderausstellung 'Alltag-Luxus-Schutz - Schmuck im alten Ägypten'. Mit dem Knauf-Museum und der Familie Knauf bestehen seit Jahrzehnten freundschaftliche Beziehungen. Frau Ingrid Knauf ist nicht nur Mitglied im Berliner Freundeskreis und im Kuratorium, sondern fördert darüber hinaus viele kleinere Restaurierungsprojekte. Die Berliner Sammlung war schon häufig mit Sonderausstellungen in Iphofen zu Gast. Die zuvor im Neuen Museum in Berlin gezeigte Schmuckausstellung wurde hier in erweitertem Format mit über 500 Objekten präsentiert. Die Ausstellung ist noch bis zum 9. November 2016 zu besichtigen (s. auch Bericht zur Ausstellung).
Nach einer kurzweiligen Stadtführung in Iphofen durch Herrn Mergenthaler wurden die Reisenden auf Einladung von Frau Knauf noch zu einer Weinprobe im ältesten Weingut Iphofens gebeten.
Das Wochenendprogramm endete mit einer Stadtführung in Würzburg und dem Besuch der Würzburger Residenz.

Planungen für 2017:

Besuch des neu eröffneten Elfenbeinmuseums im Erbacher Schloss. Freundschaftsbesuch beim Förderverein des Deutschen Elfenbeinmuseums. (Wochenendreise)

Besuch des neu konzeptionierten ägyptischen Museums in Turin mit Begrüßung durch den Direktor, Dr. Christian Greco. (3-4 Tage)

Besuch der Sonderausstellung 'Ramses - Göttlicher Herrscher am Nil' in Karlsruhe mit exklusiver Kuratorenführung (Wochenendreise)

To the previous article
71.  of  90  articles
To the next article

Overview

You are using CCBot/2.0 (http://commoncrawl.org/faq/)your browser type cannot be determined | Text version  | About accessibility | Produced by: RexPublica
Bitte beachten Sie die Hinweise zur Webanalyse